Bilingualer Unterricht

Bilingualer Sachfachunterricht – was ist das?

Bilingualer Sachfachunterricht ist der Unterricht eines Nebenfaches in englischer Sprache. Das bedeutet, dass der gesamte Aufbau und Ablauf des Unterrichts konsequent auf Englisch stattfinden. Dies fördert die kommunikativen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, es werden landeskundliche Inhalte vertieft und die Schülerinnen und Schüler kommen darüber hinaus verstärkt zur passiven und aktiven Anwendung der englischen Sprache.

Warum ist Bili-Unterricht sinnvoll?

Der Wortschatz der Schülerinnen und Schüler wird auf breiter Ebene erweitert und es bieten sich vielfältige Sprechanlässe, die ohne Leistungsdruck und Bedenken bezüglich der Benotung (wie im Regelfach Englisch) eine große Chance zur Weiterentwicklung im Spracherwerb bieten.

Neben einem besseren Verständnis der Fremdsprache bringt der bilinguale Unterricht noch weitere Vorteile: So wird die Aufgeschlossenheit für andere Kulturen gefördert, die Konzentrationsfähigkeit erhöht und natürlich für bessere Startchancen im Berufsleben gesorgt.

Auch die Sorge, das Fachwissen könnte zu kurz kommen, wenn etwa Geschichte oder Sozialkunde auf Englisch unterrichtet werden, ist unbegründet. Im Bili-Unterricht geht Inhalt grundsätzlich vor Grammatik.

Wer kann den Bili-Unterricht wählen und wie bewirbt man sich?

Alle interessierten SchülerInnen durchlaufen zwei Phasen:

  1. Der „Vorkurs“ in der 5. und 6. Klasse dient der Vorbereitung auf den eigentlichen englischsprachigen Sachunterricht ab Klasse 7. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zwei zusätzliche Stunden Englisch in der Woche. Die Teilnahme ist bei Interesse und Eignung möglich und wird verbindlich nach der ersten Elternversammlung für Kl.5 (im Mai gibt es dazu genauere Informationen) beantragt. Gibt es mehr Interessenten als Kursplätze, entscheidet der Notendurchschnitt in Kl.4.
  2. Nach einer Beratung durch die Sprach- und Sachfachlehrer sowie den Klassenlehrer in Kl.6 erfolgt dann die Einwahl in den bilingualen Sachunterricht für Kl.7-10. Da die Unterrichtssprache Englisch ist, sind gute Englischfähigkeiten – also mindestens Note 2 – in Klasse 6 die Grundvoraussetzung. Bei zu vielen Interessenten für den Kurs 7-10 entscheidet darüber hinaus die Note im Sachunterricht, der allgemeine Notendurchschnitt sowie die Sozial-und Lernverhaltensnote.

Gewählt wird der Bili – Zweig für mindestens vier Jahre in den Klassenstufen 7-10. Ein Austritt ist i.d.R. nicht möglich.

Wie ist der Bili-Unterricht am Scholl aufgebaut und ist er versetzungsrelevant?

Anstatt regulär zwei Wochenstunden haben die Schülerinnen und Schüler des bilingualen Unterrichtes drei Wochenstunden des Sachfaches (Geschichte, ggf. später auch Sozialkunde). Diese zusätzliche Stunde dient der Vertiefung und dem besseren Verständnis von fremdsprachlichen Inhalten im Sachfach. Leistungsnachweise finden ganz regulär statt, nur eben auf Englisch und nicht auf Deutsch. Wie der reguläre Nebenfachunterricht ist der bilinguale Sachfachunterricht natürlich ebenfalls versetzungsrelevant.

Welche Sachfächer können am Scholl im Bili-Unterricht besucht werden?

  • 7.-8. Klasse: Geschichte
  • 9.-12. Klasse: Geschichte (und ggf. Sozialkunde – in Planung)

Wir freuen uns, interessierten SchülerInnen den Bili-Unterricht an unserer Schule anbieten zu können.