Aufnahme zum Sj.2021/22 – Hinweise und Tipps

Sehr geehrte Eltern,

mit der folgenden Übersicht möchten wir Sie bei Ihrer Entscheidung für eine bestimmte Schule – in diesem Fall insbesondere für das Geschwister-Scholl-Gymnasium – unterstützen. Dafür hat die Schulleitung die aus unserer Sicht und die am Tag der offenen Tür häufig gestellten Fragen von Eltern zu unserer Schule und zu den Aufnahme-Chancen zusammengefasst und diese nach aktuellem Kenntnisstand in Kurzform beantwortet. Details zu (fast) allen Inhalten finden Sie aber auch auf den ausführlicheren Texten der Schulhomepage. Die Fragen wurden wie folgt geordnet:

A. Fragen zur Schulform und zum Anmelde- und Aufnahme-Verfahren

B. Fragen zum Schulprofil

C. Fragen zu allgemeinen räumlichen und organisatorischen Bedingungen am „Scholl“

D. Weitere Fragen

A. Fragen zur Schulform und zum Anmelde- und Aufnahme-Verfahren

1. Ist die Schulform Gymnasium für mein Kind geeignet oder sollten wir es besser an einer IGS oder Gemeinschaftsschule anmelden?

Wenn Ihrem Kind das Lernen Spaß macht, es gern Neues entdeckt und ausdauernd untersucht sowie wenig Angst vor Unbekanntem hat, besitzt Ihr Kind die ersten Voraussetzungen, um ein Gymnasium zu besuchen.

Wenn Ihre gemeinsamen Erfahrungen mit der Anfertigung der Hausaufgaben und in der Zeit des Homeschoolings zeigen, dass Ihr Kind unter Anleitung schon relativ selbstständig, konzentriert und wenig frustriert arbeiten kann, dann verfügt Ihr Kind über weitere notwendige und gute Grundlagen für das Lernen am Gymnasium.

Kann Ihr Kind sich außerdem sprachlich gut verständigen, scheut es auch nicht den Umgang mit Texten und der Mathematik und hat es von der Grundschule eine Gymnasialempfehlung und im Halbjahreszeugnis überwiegend die Noten 1 und 2, sollten Sie sich für ein Gymnasiums entscheiden, da Ihr Kind dafür alle notwendigen persönlichen Voraussetzungen mitbringt, um diesen Weg erfolgreich beschreiten zu können.

2. Wie viele Klassen wird das „Scholl“ im kommenden Schuljahr 2021/22 aufnehmen?

Lt. Aussagen des Schulträgers (FB 40 Landeshauptstadt Magdeburg) Mitte Dezember ist geplant, dass das „Scholl“ im kommenden Schuljahr nur fünf statt sechs Klassen aufnehmen soll. Damit stehen uns maximal nur 140 Plätze zur Verfügung. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre gehen wir als Schulleitung aber davon aus, dass die Zahl der Erstwünsche deutlich höher sein wird. In diesem Fall werden wir uns dafür einsetzen, eine weitere Klasse einrichten zu dürfen. Der Schulträger hat für diesen Fall schon eine gewisse Bereitschaft signalisiert. Haben Sie deshalb also keine Bedenken und geben Sie bei Interesse das „Scholl“ als Erstwunsch an.

3. Wie sind die Aufnahme-Chancen für unser Kind am „Scholl“? Können wir die Aufnahmechancen verbessern?

In den letzten vier Jahren sind die Bewerberzahlen deutlich gestiegen, sodass wir uns von der Vierzügigkeit über eine Fünfzügigkeit in den letzten Jahren sogar zu einem sechszügigen Gymnasium entwickelt haben, denn nur deshalb konnten alle Erstwünsche realisiert werden.

Zweitwünsche wurden in den letzten fünf Jahren kaum berücksichtigt.  Deshalb empfehlen wir Ihnen ausdrücklich, unser Gymnasium als Erstwunsch anzugeben, wenn Ihr Kind am „Scholl“ aufgenommen werden soll. Alle anderen Wunsch-Konstellationen führen erfahrungsgemäß nicht ans „Scholl“.

Hilfreich ist es sicherlich auch, auf dem Wahl-Formular auf Geschwisterkinder am „Scholl“, Wohnortnähe, Fahrgemeinschaften und andere familiäre Besonderheiten hinzuweisen.

4. Wann und wie geben wir unseren Schulwunsch bekannt und erfahren wir, ob unser Kind am „Scholl“ angenommen wurde? Wie geht es dann weiter? Müssen wir als Eltern noch aktiv werden?

Alle Unterlagen (Schullaufbahnempfehlung, Schullaufbahnerklärung) erhalten Sie etwa zum Jahreswechsel von der Grundschule Ihres Kindes. Die Schullaufbahnerklärung mit Ihrem Schulwunsch geben Sie im Februar in der Grundschule wieder ab.

Die Zeit von Februar bis Ende April ist für Eltern erfahrungsgemäß eine Zeit der Ungewissheit und wir erhalten immer wieder Anrufe und Nachfragen zum Bearbeitungsstand. Leider können wir keine Auskunft geben, denn die Schule erhält erfahrungsgemäß erst Mitte bis Ende April vom Schulträger (FB 40 Landeshauptstadt Magdeburg) die Namen aller am „Scholl“ zugelassenen Schülerinnen und Schüler.

Über den aktuellen Bearbeitungsstand informieren wir Sie ab März auf der Schulhomepage, es lohnt sich also, hier regelmäßig nachzusehen.

Nachdem der Schulträger uns informiert hat, erhalten Sie als Eltern von uns umgehend in einem ersten Elternbrief die Aufnahmebestätigung und weitere Informationen u.a. zum Termin der ersten Elternversammlung. Sie müssen also nicht selbst aktiv werden.

Auf der ersten Elternversammlung – die normalerweise Ende Mai/Anfang Juni stattfindet –  informieren wir Sie dann über alles Weitere (zur Kunstklasse, zum Bilingual-Angebot, zur Einkaufsliste, zu den ersten Schulwochen, wichtigen Terminen u.a.m.).

Bitte beachten Sie, dass es auf Grund der Corona-Pandemie kurzfristig zu organisatorischen Änderungen kommen kann, über die wir Sie aber rechtzeitig informieren würden.  

B. Fragen zum Schulprofil

5. Was zeichnet das Geschwister-Scholl-Gymnasium inhaltlich aus?

Das „Scholl“ ist das allgemeinbildende Gymnasium mit der längsten durchgehenden gymnasialen Tradition in Magdeburg.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf einem modernen Unterricht, der die Schülerinnen und Schüler befähigt, ihr Abitur zu erwerben und sich zu verantwortungsvollen, selbstständigen und engagierten Persönlichkeiten zu entwickeln. Dabei lassen wir uns von einem toleranten und respektvollen Umgang miteinander ebenso leiten wie von dem Ziel, Motivationen zu entwickeln, die die Schülerinnen und Schüler befähigt, allein und im Team kreativ und zielorientiert zu lernen und zu arbeiten.

Unser Markenzeichen liegt im künstlerisch-musischen Bereich.

Wir bilden in Klasse 5 eine Kunstklasse mit durchgehend zusätzlichem Kunstunterricht. Außerdem wird in Sachsen-Anhalt nur am „Scholl“ das Fach Architektur in Klasse 9-10 unterrichtet. Die Kunstkurse der Klasse 12 organisieren eigenständig die jährliche Ausstellung und Vernissage der „Scholl-Art“ als Leistungsschau, auf der die besten Werke des letzten Schuljahres im Schulgebäude ausgestellt werden.

Im musischen Bereich bereichern drei Chöre und mehrere Instrumentalgruppen das außerschulische Leben am „Scholl“. Auch die schreibende Zunft und die Theaterspieler haben im „Scholl“ eine Heimstatt.

6. Welche Fremdsprachen werden unterrichtet und stimmt es, dass jetzt auch bilingualer Unterricht angeboten werden soll?

Englisch ist selbstverständlich die erste Fremdsprache ab Klasse 5, als zweite Fremdsprache können Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 zwischen Spanisch, Französisch und Latein wählen.

Momentan bieten wir ab Klasse 9 Latein auch als dritte Fremdsprache an.

Der Antrag auf Einführung des bilingualen Unterrichts wurde im Oktober 2020 an das Landesschulamt gestellt, die endgültige Zusage dafür erwarten wir im Januar 2021. Ab dem Schuljahr 2021/22 wollen wir dann bilingualen Unterricht anbieten, d.h. in Klasse 5 erhalten interessierte Schülerinnen und Schüler zwei zusätzliche Englischstunden, in denen sie ihre Englischkenntnisse vertiefen und ausbauen. Ab Klasse 7 werden diese Schüler dann in Geschichte und ab Klasse 9 in Sozialkunde auf Englisch unterrichtet.

7. Welche Angebote bzgl. Klassenfahrten und anderen Schülerfahrten gibt es?

Außerschulische Lernorte, Schulwanderfahrten und Studienfahrten stehen am „Scholl“ hoch im Kurs.

Im Schuljahr 2020/21 hat die Schule ein neues und vielfältiges Fahrten-Konzept verabschiedet. Kernpunkte sind die Klassenfahrten in Klasse 6 und 8, Studienfahrten in den Klassenstufen 10-12 ins Ausland sowie weitere Fahrten (Chorfahrt, Skilager, Städtepartnerschaft mit Nashville, Erasmus-Fahrten u.a.) und Wandertage.

8. Arbeitsgemeinschaften

Das Angebot an Arbeitsgemeinschaften ist sehr vielfältig, so dass interessierte Schülerinnen und Schüler sicherlich etwas Passendes finden.

Bis auf wenige Ausnahmen finden jeden Donnerstag im 4.Block unsere Arbeitsgemeinschaften statt. Im Schuljahr 2020/21 werden 17 Arbeitsgemeinschaften in verschiedenen Bereichen angeboten.

9. Berufs- und Studienorientierung

Ein wichtiger Bestandteile der schulischen Ausbildung bei uns ist die Vorbereitung auf eine Berufsausbildung und insbesondere auf ein Studium. Daher unterstützen wir u.a. die Teilnahme am Zukunftstag ab Kl.7, organisieren Besuche im BIZ, die Zusammenarbeit mit der Universität und Fachhochschule, thematische Elternabende und Einzelgespräche für Schüler zur Studienberatung bei uns im Haus. Selbstverständlich führen wir auch ein Betriebspraktikum durch (Kl.9) und bereiten unsere Schülerinnen und Schüler u.a. durch wissenschaftliche Facharbeiten und das Halten von Vorträgen und Präsentationen ein.

10. Wie ist der Stand der Digitalisierung am Scholl?

Unsere Schule ist digital schon sehr gut aufgestellt, wir haben in allen Räumen einen Internetzugang, Beamer und PC und WLan. Ein Drittel unserer Räume ist mit interaktiven Displays ausgestattet. Die Computertechnik im gesamten Schulgebäude ist auf Grund von Investitionen seit 2019 in Höhe von 320.000 € auf aktuellem Stand. Ein leistungsfähiger Glasfaseranschluss wird bis Sommer 2021 eingerichtet.

Für den Präsenz- und Distanzunterricht gehört die Lernplattform Moodle mittlerweile für Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrkräfte zum schulischen Alltag. Die Schüler trainieren an den jährlich stattfindenden Moodle-Tagen den Umgang mit unserer Lernplattform und das selbstständige Arbeiten, das Kollegium bildet sich zum Thema Digitalisierung regelmäßig fort.

Die Kommunikation mit Eltern erfolgt am „Scholl“ u.a. telefonisch oder digital per E-Mail, bei individuellen Fragen über die Dienst-E-Mail der Klassen-und Fachlehrer, über die selbstverständlich alle Lehrkräfte erreichbar sind.

11. Wie ist das Distanzlernen am Scholl geregelt, wenn unser Kind wegen Corona zu Hause arbeiten muss?

Die Schule hat für das Distanzlernen ein für Schüler, Eltern und Lehrer verbindliches Konzept entwickelt, das regelmäßig evaluiert wird.

Wesentliche Inhalte sind u.a. verbindliche Festlegungen zu Verantwortlichkeiten bei Schülern, Lehrern und Eltern, zur Nutzung der Lernplattform Moodle, zu Art und Umfang von Aufgabenstellungen und deren Bearbeitung durch die Schüler und zum regelmäßigen Kontakt der Klassenlehrer zu ihren Schülerinnen und Schülern und deren Eltern. Selbstverständlich erhalten Sie als Eltern regelmäßige Elternbriefe von der Schulleitung mit aktuellen Informationen.

Lt. Aussage des Schulträgers soll unsere Schule bis spätestens April 2021 auch über eine größere Anzahl von Laptops verfügen, die bei Bedarf an Schülerinnen und Schüler ausgeliehen werden können, der private Kauf wird aber dringend empfohlen. Achten Sie bitte auch auf einen leistungsfähigen Internetanschluss zu Hause. Eine Notbetreuung für Schüler bis zum Alter von 12 Jahren wird bei Bedarf ermöglicht.

12. Wie können wir uns als Eltern in die Entwicklung der Schule einbringen?

Für Sie als Eltern gibt es viele Möglichkeiten, sich bei der Weiterentwicklung unserer Schule zu engagieren. So gibt es den Schulelternrat und Schulförderverein, es finden regelmäßige Gespräche zwischen Schulleitung und Elternsprechern zur Ideensammlung und zur Besprechung von Problemen statt und selbstverständlich sind Sie als Eltern beteiligt an allen wichtigen Beschlüssen über die Elternvertreter in der Gesamtkonferenz.

C. Allgemeine räumliche und organisatorische Bedingungen am „Scholl“

13. Wie ist die Unterrichtsversorgung am „Scholl“?

Wir sind stolz darauf, eine Unterrichtsversorgung von nahezu 100 % zu haben. Das bedeutet in der Praxis, dass wir den regulären Unterricht vollständig anbieten können und bisher keinen Fachunterricht für ein ganzes Schuljahr kürzen mussten. Über den Unterricht hinaus sind wir auch in der Lage, Arbeitsgemeinschaften anbieten zu können.

14. Gibt es Besonderheiten im Schulgebäude?

Das Schulgebäude wurde 2010-11 komplett saniert. Es gibt insgesamt 51 Unterrichtsräume, darunter je drei Fachräume für die Naturwissenschaften, Informatik, Musik und Kunst sowie eine Bibliothek, einen Lesesaal, eine große Aula sowie zwei Sporthallen.

Alle Unterrichtsräume im Schulgebäude sind vernetzt, verfügen über PC mit Beamer oder interaktive Displays mit Netzwerk- und Internetzugang.

15. Ist die Nutzung von Smartphones für Schülerinnen und Schüler erlaubt?

Wir vertreten die Auffassung, dass Schülerinnen und Schüler ihre digitalen Endgeräte unter Einhaltung bestimmter Regeln eigenverantwortlich in den Pausen nutzen dürfen. Im Unterricht sind die Geräte nur erlaubt, wenn die Lehrkraft die Nutzung gestattet.

Für wichtige Themen wie Datenschutz, Verhalten und Gefahren in sozialen Netzwerken oder Urheberrechte sensibilisieren wir unsere Schülerinnen und Schüler u.a. in Projekten oder beim alltäglichen Umgang mit der Lernplattform Moodle.

16. Gibt es einen Hort an der Schule?

In den letzten beiden Jahren gab es jeweils den Versuch, einen Hort zu gründen. Die Einrichtung des Hortes wird vom Schulträger auch unterstützt, ein Hortträger ist gefunden, geeignete Räume im Schulgebäude wären vorhanden. In beiden Jahren gab es aber viel zu wenige Interessenten, so dass die für einen Hort notwendige Anzahl von ca. 25 Schülern deshalb bei weitem nicht erreicht wurde. Auch für das kommende Schuljahr werden wir eine Abfrage bei den Eltern durchführen und versuchen, einen Hort aufzubauen.

17. Gibt es Spinde zur Aufbewahrung in der Schule?

Selbstverständlich können zur Aufbewahrung von Büchern, Kunst- und Sportsachen, Helmen etc. bei uns abschließbare Spinde gemietet werden.

18. Wie ist das Mittagessen-Angebot?

Das Mittagessen wird von der Zauberküche aus Schönebeck geliefert. Es werden drei Wahlessen (u.a. vegetarisch) für den Preis von 3,90 € angeboten. Die Bestellung erfolgt online, Abbestellungen sind bis morgens um 8.00 Uhr möglich.

D. Weitere Fragen

Ich habe noch weitere Fragen, die in dieser Übersicht nicht beantwortet sind und die ich gern der Schulleitung persönlich stellen würde. Gibt es eine Möglichkeit?

Selbstverständlich. Schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff: „Frage an SL wg. neuer Kl.5“ und mit Ihrer konkreten Frage an kontakt@gsg-md.de. Wir antworten umgehend.

In besonderen Fällen nehmen wir aber auch gern telefonisch Kontakt mit Ihnen auf. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass wir in dieser pandemischen Situation nur sehr begrenzt und nur aus triftigen Gründen persönliche Gespräche führen können.

Liebe Eltern,

bitte bleiben Sie ruhig und auch etwas gelassen. In Magdeburg haben Sie für Ihr Kind glücklicherweise eine gute Wahlmöglichkeit zwischen allen Schulformen und vielen Gymnasien, die jeweils ein eigenes Profil haben und sich in Details unterscheiden. Kinder, die gern lernen wollen, sind an allen Schulen gut aufgehoben und werden sich gut entwickeln.

Aber: Wenn Sie sicher sind, dass Ihr Kind am besten am „Scholl“ ab Klasse 5 lernen soll, geben Sie das Geschwister-Scholl-Gymnasium als Erstwunsch an. Wir würden uns freuen, Ihr Kind im nächsten Schuljahr bei uns begrüßen zu können.

Viel Erfolg bei Ihrer Schulwahl und bleiben Sie gesund!

S. Drygalla

Schulleiter

MD, den 01.01.2021