Schulgeschichte

Die Geschichte unserer Schule

Schuljahr 2018/19

  • Realisierung des Konzeptes der “Bewegten Schule”
  • Einführung des Konzeptes “Wissenschaftliches Arbeiten am Scholl WAS”
  • Erstmalig Schwimmunterricht in Kl.8 im Angebot
  • Entwicklung eines neuen Medienkonzeptes für das GSG
  • Einbau weiterer PC mit Beamern+Netzwerkanschluss in Fachräume

Schuljahr 2017/18

  • Einbau von weiteren 8 PC mit Beamern+Netzwerkanschluss in Fachräume
  • Erstmalig Ruderlager für Kl.8 im Angebot
  • Neue Hausordnung tritt in Kraft – Nutzung von Smartphones etc. erlaubt
  • Kauf einer modernen Tonanlage für den Außenbereich
  • Organisation eines Spendenlaufes – Erlös von über 7000€ für Kinderprojekte in Afrika

Schuljahr 2016/17

  • Relaunch der Schulhomepage, gesponsort durch den Förderverein
  • Kunstklassen des GSG am Projekt “Stapellauf am Hebewerk” beteiligt mit künstlerischer Gestaltung  eines der größten Papierschiffe
  • neu: Ge-Exkursion der 12.Klassen nach Krakau und Auschwitz
  • Einbau von 2 interaktiven Whiteboards sowie 8 PC mit Beamern+Netzwerkanschluss in Fachräume
  • Förderverein sponsert moderne Technik für die Aula
  • UNICEF-Lauf der Schüler erbringt Spende von 3000 € für Kinder in Flüchtlingslagern und weitere Tischtennis-Platte für Schulhof

Schuljahr 2010/11

  • Umzug des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in das renovierte Schulgebäude in der Apollo-Straße 19

2009 – 2011 PPP-Renovierung des Schulgebäudes mit Auslagerung des Geschwister-Scholl-Gymnasium in das ehemalige Gebäude des Wilhelm-Raabe-Gymnasiums in die Braunschweiger Straße 27/28
2008 Das Wilhelm-Raabe-Gymnasium fusioniert mit dem Geschwister-Scholl-Gymnasium
2008 Das Geschwister-Scholl-Gymnasium erhält den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.
1992 Das Geschwister-Scholl-Gymnasium gibt sich ein Schulprofil in Richtung Kunsterziehung, Informatik und Theater.
1991 Die EOS wird zum Geschwister-Scholl-Gymnasium mit den Klassenstufen 5 bis 12
1988 Die EOS „Geschwister Scholl“ zieht nach Reform in die Schulgebäude der Danz-und Materlik-Oberschule.
1983 Verkürzung der EOS auf die Klassenstufen 11 und 12
1969 Ersetzung der Facharbeiterausbildung durch die wissenschaftlich-praktische Arbeit (WPA)
1959 Erweiterte Oberschule „Geschwister-Scholl“
1957 Abitur mit Facharbeiterabschluss
1955 Geschwister-Scholl-Oberschule mit Abiturstufe
1954 Eingliederung der Schüler der Oberstufe der Käthe-Kollwitz-Oberschule
(ehemals Luisengymnasium) in die Geschwister-Scholl-Schule
1949 Buckauer 2. Grundschule in der Karl-Schmidtstraße 24 wird in Geschwister-Scholl-Schule (Grundschule bis 8. Klasse) umbenannt.