Chemie

Chemie – alles andere als Zauberei

Im Märchen hat eine Bauerstochter erfolglos versucht, aus Stroh Gold zu spinnen, und auch die Alchemisten scheiterten bei ihren Versuchen, Gold aus beispielsweise Blei oder Quecksilber zu gewinnen.

Gold können wir zwar auch nicht herstellen, aber das liegt nur an  bestimmten Chemikalien, die wir dazu bräuchten; Silber kriegen wir locker hin. Und wir können auch erklären, warum die Bauerstochter und die Alchemisten bei ihren Versuchen scheiterten.

Wasser und Feuer – passt das zusammen? Klar, mit Wasser kann man Feuer löschen. Aber wir können in der Chemie ganz normales Wasser in ein hochexplosives Gemisch umwandeln, oder ein Metall anzünden, das unter Wasser munter weiterbrennt.

Mit Zauberei hat das alles nichts zu tun, auch wenn manch einem das so erscheinen mag.  Ein Zauberer täuscht uns mit einem raffinierten Trick, und wie alle Zauberer hält er diesen Trick streng geheim.  Chemiker – und auch Chemielehrerinnen – tricksen nicht, sondern zeigen euch, wie man Stoffe umwandeln kann und wollen, dass  ihr versteht, wie das funktioniert. Dafür gibt es diese Naturwissenschaft.

Wer unsere Schule dieses Jahr zum Tag der offenen Tür besucht hat, konnte besondere Chemie-Tafachschaft_chemielente bei ihrer Arbeit beobachten: Tabea H. (Kl. 11) und Max M. (Kl. 10) hatten spannende Experimente vorbereitet, die Zuschauer mit rutschendem und rauchendem Eis, sprudelnden Farbenspielen, musikalischem Feuer und vielem mehr begeistert und alles fachmännisch erklärt. Dabei wurden sie von etlichen Schülern und Schülerinnen der Klassen 8 bis 10 unterstützt, die mit den kleinen Besuchern einige Versuche durchführten.

Vielleicht hast du Lust, beim nächsten Mal mitzumachen? Übrigens – dieses interessante Fach wird in den Klassenstufen 7-12 unterrichtet.